Im Roman arbeite ich mit Begriffen und Eigennamen, die für die Figuren längst in Fleisch und Blut übergegangen sind. Als Leser:in soll man sich da nicht abgehängt fühlen – dafür gibt es ein Glossar, das die wichtigsten Redewendungen aufgreift. Achtung: Spoiler! (Um etwaige Spoiler zu vermeiden, sind bestimmte Textstellen so markiert, dass sie nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind [weiß auf weiß]). 

Glossar

Anwärter/Auslese/, das (Stern-)Potenzial – Nur wenigen Menschen ist es möglich, als Stern erweckt zu werden. Welche Voraussetzungen dafür nötig sind, ist unter anderem Gegenstand der Forschungen von Serendipity.

Aura, die – Jeder der acht Dunklen Sterne kann die Aura eines Menschen, dem das Stern-Potenzial innewohnt, erspüren.

»Dunkle Sterne«, die (Stella Nocturna) – eine Gruppe von außergewöhnlichen Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten. Sie können – allein durch ihre Anwesenheit – die Emotionen ihrer Mitmenschen manipulieren. Jedoch nur in negativer Weise. Dieser Effekt entfaltet sich immer dann, wenn mehr als acht Menschen im direkten Umfeld zugegen sind. Es gibt acht Sterne, John Adams ist als der identifizierte erste Stern der Anführer der Gruppe und hat noch sieben weitere Sterne erweckt. »Acht, niemals mehr« – auf diesen Umstand ist Adams beschränkt, sein Kontingent ist somit erschöpft. Ein erweckter Stern ist quasi unsterblich und kann nur durch eine Verwundung mit John Adams’ Dolch getötet werden und auch nur durch die Hand eines Sterns.

Dolch, der – John Adams’ Waffe, mit der er ausgewählte Menschen zu Sternen erwecken kann, die als seine Begleiter seinem Willen unterworfen sind. Auch als »Waffe der Bosheit und des Makels« bekannt.

Effekt, der – ein für Normalsterbliche nicht wahrnehmbarer Einfluss auf die Psyche einzelner Personen, der die Emotionen der Betroffenen manipuliert. Entfaltet sich der Effekt in der Gegenwart einer Gruppe, die aus mehr als acht Personen besteht, fungiert dieser als Trigger für alle negativen Gefühle, die den betreffenden Menschen im direkten Umfeld insgeheim innewohnen. Der Effekt reicht vom Reaktivieren alter Traumata bis hin zum Auslösen einer Massenpanik. Serendipity nennt solche Ereignisse »Vorfälle«.

Force S – ist eine Initiative innerhalb Serendipitys. Als eine Art militante Strömung arbeitet Force S entgegen dem Leitsatz der Dachorganisation, sich als stumme Zeitzeugen zur Verfügung zu stellen. Ihr Ziel ist es, die Dunklen Sterne auszulöschen.

»Helle Sterne«, die (Stella Illustris) – eine bislang unbekannte Gruppe Sterne. Es existiert nur ein Foto, das drei nicht identifizierte Personen (zwei Männer, eine Frau) abbildet.

Metamorphose, die – der Moment des Übergangs vom sterblichen Dasein zum unsterblichen Leben als Stern. Nach erfolgter Metamorphose altert der Betroffene nicht mehr, Verletzungen heilen vollständig aus, und auch zuvor bestandene körperliche Einschränkungen werden dadurch behoben. Eine Erweckung ist nur durch den Anführer der Sterne mittels des Dolches möglich. Die Wirkung des Effekts setzt unmittelbar nach überstandener Metamorphose ein.

Shelter-Projekt, das – eine von Force S initiierte Experimentenreihe, die zur Bekämpfung der Dunklen Sterne beitragen soll. Steht im Zusammenhang mit möglichen Entführungen von Personen mit Sternpotenzial.

Serendipity – ist eine private Organisation, gegründet von Magnus Garcia, nachdem dieser Zeuge des »Atelier-Vorfalls« geworden war. Sie verfolgt das Ziel, die Dunklen Sterne zu erforschen und deren geheimnisvolle Herkunft zu ergründen. Ein fünfköpfiger Ältestenrat führt die Organisation an. Die meisten Mitglieder sind Familienangehörige bereits verdienter Altmitglieder. Die Ausbildung für den Dienst erfolgt – im Verborgenen – an der Balham-Universität in Seaport. Mitglieder verpflichten sich zu lebenslanger Verschwiegenheit und Passivität. Es herrscht ein strenges Kontaktverbot zu den Sternen.

Sol.utions – ist ein Pharmakonzern, bei dem mehrere Mitglieder von Serendipity hauptberuflich arbeiten.